2019

Das Grundstück inmitten der Kernzone von Lotzwil forderte von Beginn an eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Denkmalpflege.

Kategorien:
  • Wohnen
  • Quartierentwicklung
  • Erneuern

Wohnüberbauung Bärenareal in Lotzwil

Das Grundstück inmitten der Kernzone von Lotzwil forderte von Anbeginn an eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Denkmalpflege. Die drei Ersatzneubauten mit klassischen ländlichen Steildächer ohne Dacheinschnitte nehmen die bestehende umliegende Dorfstruktur auf. Um dieses Ziel zu erreichen wurde schon während der Projektentwicklung die Ausformulierung der Fassaden und Materialisierung hoch priorisiert. Das Gebäude an der Langenthalstrasse, als Schauseite zum öffentlichen Dorfraum, wird in Anlehnung zum bestehenden Gasthof mit einer verputzte Fassade ausgeführt. Hier befindet sich neben 8 Wohnungen eine Coop- Filiale im Erdgeschoss, welche das Ladenangebot von Lotzwil erweitert. Die zwei nach Westen zurückversetzten Bauten, in Anlehnung an das einstige Ökonomiegebäude der sogenannten „Schür“ erhalten unter Vorgabe der Denkmalpflege eine vertikale Holzverkleidung. In diesen beiden Wohnhäusern befinden sich ausschliesslich Wohnungen. Unter den weit hinausgezogenen Hauptdächern bieten grosszügige Balkone auf der Südseite, den Wohnungen geschützte Aussenräume. Insgesamt entstehen in den drei Baukörper 30 Mietwohnungen im Mix vom Studio bis zur 4.5 Zimmer-Dachwohnung mit Galerie.

Ort Langenthalstrasse 7, 4932 Lotzwil
Bauzeit Mai 2018 - Oktober 2019
Bauherrschaft Ducksch Anliker Totalunternehmung AG
Baukosten Fr. 15 Mio.

Situation

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

Schnitt

Situation

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

Schnitt

Ähnliche Projekte